Bayerische Schimpfwörter – Buchstabe G




Gammler, der [gàmmlà] 1Aussteiger, Faulenzer, Nichtstuer 2verwahrloster, ungepflegter Mensch
Gangster, der [gànxdà] Bandit, Betrüger, Gauner
Garniemand, der
[gå:rneàmàd/gå:rneàmmdd]
Niemand, unbeachteter Mensch
Gassenbua, der [gassnbuà] Bub, der sich ständig auf der Straße herumtreibt; Streuner
Geiß: blöde Geiß, die [blädegs] launisches, überspanntes Frauenzimmer
gescherter Hammel, der [gscheàdàhàmme] rücksichtsloser, unverschämter Mensch
Gescherter, der [gschdà] Prolet, Provinzler, Landei
Geschlerf, das [gschlf] Gesindel, Pack
Geschmeiß, das [gschmss] Gesindel, Pack
Geschockter, der [gschoggdà] Geistesgestörter, Verrückter
Geschreimaul, das [gschrmaul] 1Schreihals 2Großmaul
geschupfte Henne, die [gschubbfdehe:nà] überspanntes Frauenzimmer
Geschwerl, das [gschwll] Gesindel, Lumpenpack, Sippschaft
Geschwollkopf, der [gschwoikobf] 1dicker, großer Kopf 2eigensinniger, starrköpfiger Mensch 3eingebildeter, protziger Kerl
Geschwollschädel, der [gschwoischädl] siehe Geschwollkopf
Gesocks, das [xox]
Gesindel, Pack (Gschwerl)
gestinkerter Hund, der [gschdingàdàhund] stinkfauler Kerl
gestinkertes Luder, das [gschdingàzldà] stinkfaules Frauenzimmer
gewamperte Sau, die [gwammbbàdesau] sehr dicke Person (m/w)
Gewamperte, der/die [gwammbbàdà] sehr dicke Person (m/w)
Gewandlaus, die [gwandlaus] aufdringlicher, lästiger Mensch
Gifthaferl, das [giffdhà:fàl] aufbrausender,  unbeherrschter, zu
Jähzorn neigender Mensch
Giftnudel, die [giffdnudl] giftige, zänkische Frau, Beißzange
Giftspritzen, die [giffdschbrizzn] Beißzange; keifendes, zänkisches Weib; Hexe
Giftzwerg, der [giffzweàg] (meist kleiner) boshafter, gehässiger Mensch
Gigerl, der [gi:gàl] eitler, selbstgefälliger Mann
Gimpel, der [gimmbbe] einfältiger, unbeholfener, unerfahrener Mensch
Gipskopf, der [gibbskobf] einfältiger Mensch, Dummkopf, Tölpel
Gispel, der [gischbbe] einfältiger Mensch, Dummkopf, Tölpel
Glachel, der [glà:che] grober, ungehobelter Kerl
Glasscherbenviertler, der [glå:sscheàmfiàddlà] Bewohner eines verrufenen Stadtteils mit asozialem Touch
Gletzen, der [glä:zn] langweiliger, schwächlicher Kerl, Weichei
Gletzenbeni, der [glä:znbe:ne] siehe Gletzen
Gletzenkopf, der [glä:znkobf]
siehe Gletzen
Gloifel, der [gloiffe] grober, ungehobelter, unverschämter Kerl; Rüpel
Gmoadepp, der [gmdäbb] Dorftrottel
Gmoastier, der [gmschdià] lokal bekannt-berüchtigter Weiberheld; einer, der nichts “anbrennen” lässt
Gnack, das [gnàgg] 1sturer, uneinsichtiger Mensch 2Geizkragen


Goaß: bläde Goaß, die [blädegs] launisches, überspanntes Frauenzimmer
Goaßschädel, der [gsschädl] sturer Mensch; Sturschädel
Gori, der [gore] einfältiger, läppischer Mann
Grantler, der [grannddlà] missmutiger, ständig grantiger Mensch; Nörgler
Grantlhauer, der [grànnddlhauà] siehe Grantler
Grantlhuber, der [grànnddlhuàwà] siehe Grantler
Grantscherben, der
[grànnddscheàm]
siehe Grantler
Grasaff, der [grå:saff] eingebildeter junger Kerl
Grattler, der [gràddlà] 1Taugenichts, Tagedieb 2heruntergekommener, schäbiger, verwahrloster, in ärmlichen Verhältnissen lebender Mensch 3Kleingeist; beschränkter, engstirniger Mensch
Grauderer, der [graudàrà] alter, armseliger, gebrechlicher, schwächlicher Mann
gräuslicher Pfuideife, der [graislichàbfuidaife] 1hässlicher Mensch 2gemeiner, grober, rücksichtsloser, unverschämter Mensch
gräuslichs Gfries, das [graislichsgfri:s] hässliches Gesicht
Gretl: damische Gretl, die [dàmischegrädl/dàmischegräll]
dümmliche, einfältige Frau
Grießknödel, der [grsgne:dl] langweiliger, temperamentloser Mensch; Lahmarsch
grindiger Hund, der [grinndigàhund] verwahrloster, ungepflegter Mensch
Grisperl, das [grischbàl] schmächtiger, schwächlicher, zarter Mensch
Gronickel, der [gro:niggl]
mürrischer, unfreundlicher Mann
Großkopferte, der/die [gro:skobbfàde/grouskobbfàde] angesehene, einflussreiche Persönlichkeit aus Politik, Wirtschaft oder anderem Bereich (VIP)
Gschafterl, das [gschàffdàl]
aufgeblasener, wichtigtuerischer Mensch
Gschaftlhuber, der [gschàffdlhuàwà] Wichtigtuer
Gscheiterl, das [gschaidàl] (ironisch) kluges Kind
Gscheithaferl, das [gschaidhàfàl] Besserwisser, Klugscheißer
Gscheitmeier, der [gschaibmaià]
besserwisserischer, obergescheiter, neunmalkluger Mensch
gscherter Hammel, der [gscheàdàhàmme]
derber, gemeiner, grober, rücksichtsloser Kerl
gschlamperte Urschl, die [gschlàmmbbàdeschl] liederliche, nachlässige, unordentliche Person (w)
gschlamperts Christkindl, das [gschlammbàzgrisskindl] liederliche, nächlässige, unordentliche Person (w)
Gschlerf, das [gschlf] 1Gesindel, Pack 2schlampige, verwahrloste Frau
Gschmoaß, das [gschmss] Gesindel, Pack
Gschockter, der [gschoggdà] Geistesgestörter, Verrückter
Gschroamaul, das [gschrmaul] 1Schreihals 2Angeber, Großmaul
Gschwollkopf, der [gschwoikobf]
1dicker, großer Kopf 2eigensinniger, starrköpfiger Mensch 3eingebildeter, protziger Kerl
Gschwollschädel, der [gschwoischädl] siehe Gschwollkopf
Gschwollti, der [gschwoidde] siehe Gschwollschädel
Gsocks, das [xox]
Gesindel, Pack (Gschwerl)
Gurgel, die [ggl] bissiges, zänkisches Weib
gwamperte Sau, die [gwammbbàdesau] sehr dicke Person (m/w)
Gwamperte, der/die [gwammbbàdà] sehr dicker Person (m/w)
Gwandlaus, die [gwandlaus]
aufdringlicher, lästiger Mensch

nach oben